Im Herzen verbunden mit dem Leben

Über mich

Für die individuellen Formen des Lebens und des Seins meiner Mitmenschen interessiere ich mich schon lange. Ich verfüge über eine langjährige Erfahrung als Pflegefachfrau in verschiedenen Kliniken und Funktionen. Auf dem Weg mit Fort- und Weiterbildungen bin ich über die Transaktionsanalyse (TA)  zur Beratung gekommen. Dabei habe ich viel über mich selbst und meine Mitmenschen gelernt und eine Möglichkeit gefunden mich stetig zu entwickeln und zu wachsen. Darüber freue ich mich sehr. 

Ich respektiere und achte den Menschen in seiner Situation und wo er auf seinem Lebensweg steht. Ich pflege einen ehrlichen, liebevollen und sorgsamen Umgang und fördere die Unabhängigkeit und Selbstverantwortung der Klientin und des Klienten. Meine Coachings sind lebensbejahend, und das Ziel ist eine Verbesserung der Lebensqualität. Als Pflegefachfrau sind mir auch Körpersignale wichtig, und ich beachte und achte diese.

Unsere Begegnung ist auf Augenhöhe. Ich berate nach Ansätzen der Transaktionsanalyse, der systemischen Aufstellungsarbeit, meinem Fachwissen aus der Pflege und lösungsorientiert. Ein wichtiger Teil meines Wirkens liegt in der Ahnenarbeit. Dabei geht es um die Versöhnung mit den Ahnen um freier weiter zu gehen.

Je nach Situation und auf Wunsch arbeite ich mit den Händen. Das Harmonisieren der Körperenergien kann Ruhe und Entspannung schenken. Immer wieder berührt es mich, die Wirkung des Energieströmens zu sehen. Die Menschen fühlen sich zentriert in ihrer Mitte und verbunden mit ihrem Innersten. Ein wertvoller Ausgleich in unserer aktuell hektischen Zeit.

Ich freue mich, Sie auf Ihrem Lebensweg ein Stück zu begleiten.

Gerne begleite ich auch Sie in Ihrem Wachsen.

Mitgliedschaften

 

 

Mein Qualitätsanspruch

Als Mitglied der Schweizerischen Gesellschaft für Beratung SGfB halte ich mich an deren hohen Qualitätsanspruch und die Ethikgrundlagen.

Ich unterstehe der Schweigepflicht.

Klientinnen und Klienten mit Problemstellungen ausserhalb meines Fachwissens verweise ich zu deren Behandlung an entsprechende Stellen.

Regelmässig bilde ich mich weiter und reflektiere meine Tätigkeit in der Supervision.

Berufliche Erfahrung

Gesundheits-& Lebensberatung seit 2015

Seit 2018 mit eigener Praxis in Zürich

Seit 1989 tätig als Pflegefachfrau in verschiedenen Spitälern und unterschiedlichen Fachgebieten und Funktionen

Aktuell seit 2012 im Stadtspital Triemli, Zürich

Pflegefachfrau auf einer medizinischen Abteilung im Seespital Horgen, 2010 – 2012

Aussendienstmitarbeiterin mit Schwerpunkt Patientenbetreuung in der klinischen Ernährung bei einem weltweit tätigen Gesundheitsunternehmen, Fresenius Kabi AG, Stans, 2008-2010

Ausbildungsverantwortliche im Spital Davos, 1991 – 1997, 1999 – 2002

Ausbildnerin und Kinästheticsverantwortliche auf einer Abteilung im Stadtspital Triemli, Zürich, 2003 – 2008

Aus- und Weiterbildungen

Berufslehre 1985 – 1988
Ausbildung zur Krankenschwester AKP an der Evangelischen Krankenpflegeschule in Chur

Handelsmittelschule 1982 – 1985
An der Kantonsschule in Trogen AR

Weiterbildungen

Professionalisierung in Systemischer Aufstellungsarbeit, Jacqueline Dossenbach-Schuler, Institut für Transaktionsanalyse, Affoltern am Albis, 2016 – 2017

Aufbaucurriculum «Professionelle Beratung» TA in Luzern, 2010

Weiterbildung in Transaktionsanalyse, Grundausbildung, TA in Luzern 2005-2008

Ausbildung Kinaesthetics in der Pflege, Trainerin Stufe 1, Institut für Kinaesthetics IfK AG, Uster, Dr. F. Hatch, Dr. L. Maietta, R. Suter, 2001

Persönlichkeitsentfaltung, eine Einführung in die Transaktionsanalyse, WPI AG, Wirtschaftspädagogisches Institut, Morschach, 1996

WPI-Kaderausbildung für Klinische Instruktionsschwester in Spitälern, Kliniken und Heimen, Wirtschaftspädagogisches Institut, Morschach, 1994

Einführung in Klinischen Unterricht in Schule und Spital, SBK Zürich, 1992

Fortbildungen

«Ungelöste Familienmuster aufstellen und lösen» mit Anleitung in Methoden der systemischen Familienaufstellung und Hypnotherapie. Dr. Ilse-Maria Fahrnow, Jürgen Fahrnow, Zürich, 03.2020

«Umarme Dein Leben»; Der Lebens-Integrationsprozess nach der LIP-Methode von Wilfried Nelles, Jacqueline Dossenbach Schuler, Institut für Transaktionsanalyse, Baar 01.2020

Universelles Bewusstsein; Der Körper als Werkzeug des Bewusstseins, Dr. Ilse-Maria Fahrnow, Jürgen Fahrnow, Zürich, 11.2019

Erfolgreicher Umgang mit Konflikten, Daniel Hinder, solveras, Zürich, 09.2019

«Grosse Gefühle…» wie Angst und Scham, praxisbezogene systemisch-lösungsorientierte Gesichtspunkte und psychoedukativer Ansatz, Brigitte Lämmle, TA Luzern, 06.2019

Universelles Bewusstsein; Vom Bewusstsein zum Gewiss Sein – Wie wir ins neue Zeitalter hineinwachsen. Dr. Ilse-Maria Fahrnow, Jürgen Fahrnow, Zürich, 04.2019

Trauer, Trauerprozesse analysieren Abschied und und betroffene Menschen unterstützen, Erika Schärer-Santschi, Stadtspital Triemli, Zürich, 04.2018

Schamanismus und Aufstellungsarbeit, Systemic Rituals on the wheel of life – Systemische Rituale mit dem Lebensrad
Jacqueline Dossenbach-Schuler, Institut für Transaktionsanalyse, Affoltern am Albis,  02. 2018

Grundlagenwissen über Depression und Angststörungen, Erich Rohrbach, Zürich,   09.2017

Pflege von Menschen in einer suizidalen Krise, Erich Rohrbach, Zürich,   04.2017

Begleitung von Menschen mit einer Abhängigkeits- oder Suchtproblematik, Erich Rohrbach, Zürich, 08.2016

Von der Intuition – Intuition als unbewusste Intelligenz, Brigitte Lämmle, TA in Luzern

ROMPC-Relations-oriented Meridian-based Psychotherapy, Councelling and Couching ist ein Stress-und Trauma-therapeutische Verfahren: Erfolgsfaktor Persönlichkeit, Thomas Weil, Zürich

Heilende Hände, Dr Ilse Maria Fahrnow, Zürich

Kundenorientiertes Denken und professionelles Handeln, Kundenwertschätzung kommunizieren, SWISS Aviation Training Ltd. für Stadtspital Triemli Zürich, 03.2016

Patienten und Patientinnen mit Demenz im Aktutspital, Christoph Held, Zürich

Kundenorientiertes Denken und professionelles Handeln, SWISS Aviation Training Ltd.,für Stadtspital Triemli, Zürich,   11.2015

Jin Shin Jyutsu, japanisches Heilströmen, Selbsthilfekurs, Peter Leder, Cumpadials, GR

Validations-Einführungsseminar, Naomi Feil, Zürich

Basisseminar Basale Stimulation in der Pflege, Fr. A.C. Vögele, Davos

Verschiedene Kinästhetik-Seminare

Und weitere Fortbildungen im Rahmen der Tätigkeit als Pflegefachfrau

In Bewegung bleiben